Wie erfolgversprechend ist das Modell der Käuferfinanzierung bei M&A-Deals?

Gerade im Mittelstand erschweren Probleme bei der Kaufpreiszahlung häufig den erfolgreichen Abschluss eines M&A-Deals. Eine Lösung kann darin bestehen, dass sich der Verkäufer an einer cleveren Finanzierungsalternative beteiligt, der sog. Käuferfinanzierung.

Die Kaufpreiszahlung ist für viele an der Übernahme eines Unternehmens interessierte Nachfolger eine Hürde. Ein Grund hierfür sind nicht zuletzt die immer strenger werdenden Restriktionen der Banken bei der Vergabe von Krediten. Aber was genau versteht man unter oben erwähnter Käuferfinanzierung und inwiefern kann sie eine Lösung darstellen? axanta AG-Vorstand Udo Goetz widmet sich in einem informativen Gastbeitrag für das Fachmagazin FINANCE diesem Thema. Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

axanta informiert: Vorteile einer Käuferfinanzierung

Bei einer Unternehmenstransaktion wird der Kaufpreis in der Regel über das Eigenkapital des Käufers und/oder das Fremdkapital der Banken finanziert. Bei einer Käuferfinanzierung beteiligt sich zusätzlich der Verkäufer mit einem bestimmten Anteil. Gängig sind erfolgsabhängige Zahlungen, die sich an bestimmten Kennzahlen (z. B. am Rohertrag) orientieren oder Ratenzahlungen aus den laufenden Erträgen des Unternehmens. Bei kleineren Unternehmen kann ein Teil des Kaufpreises auch in Form einer Verrentung gezahlt werden.

Das Modell Käuferfinanzierung hat einige entscheidende Vorteile, erklärt axanta-Vorstand Udo Goetz in seinem Beitrag. So zeigt das finanzielle Engagement des Verkäufers, dass dieser von der wirtschaftlichen Leistung und der Qualität seines Unternehmens überzeugt ist – was wiederum das Vertrauen des Käufers stärkt. Zudem machen einige Käufergruppen – zum Beispiel aus dem Bereich Private Equity – ein weiterhin anhaltendes finanzielles Engagement des Verkäufers zur Voraussetzung für einen Deal. Außerdem kann durch eine erfolgsabhängige Kaufpreisfinanzierung auch der komplette Kaufpreis höher angesetzt werden. Darüber hinaus bietet das Konzept der Käuferfinanzierung diverse Möglichkeiten für steuerliche Vorteile.

Deutscher Mittelstand noch zögerlich

axanta AG informiert: Käuferfinanzierungen können Unternehmenstransaktionen beschleunigen
axanta AG informiert: Käuferfinanzierungen können Unternehmenstransaktionen beschleunigen

Zu guter Letzt erwähnt Udo Goetz, dass das Modell Käuferfinanzierung bei Unternehmen des deutschen Mittelstands nur sehr zurückhaltend eingesetzt wird – vor allem im Vergleich zum Ausland. Goetz vermutet dahinter eine gewisse Risikoscheu des eher in traditionellen Mustern denkenden deutschen Mittelständlers. Er weist jedoch darauf hin, dass das Risiko, aufgrund von Finanzierungsproblemen nicht zu einem Verkaufsabschluss zu kommen, viel höher ist. Ebenso wie die Gefahr, sich nicht auf einen Verkaufspreis einigen zu können.

Die axanta stellt gerne ihr Know-how zur Verfügung und berät Sie ausführlich zum Thema Käuferfinanzierung bei Unternehmenstransaktionen. Mehr Infos: http://www.axanta-unternehmensverkauf.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.