Schlagwort-Archive: unternehmensverkauf

axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (VI) – Formen der Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge ist nicht gleich Unternehmensnachfolge. Es existieren verschiedene Formen der Unternehmensübertragung, die alle ihre ganz eigenen Charakteristika haben. Die axanta AG stellt hier einige der wichtigsten Varianten vor. Es wird erläutert, worauf bei der Übernahme geachtet werden muss und für wen die jeweilige Übertragungsform in Frage kommt.

Management Buy-In

Beim Management Buy-In (MBI) handelt es sich um eine externe Nachfolgelösung durch den Verkauf des Unternehmens. Ein Management kauft sich in die Firma ein. Ein MBI kann zum Beispiel stattfinden, wenn es familienintern oder im Kreise der Eigentümer keinen passenden Nachfolger gibt und auch im Unternehmen selbst kein Mitarbeiter für eine Nachfolge in Frage kommt. Dann bleibt mit dem MBI nur der Verkauf an Dritte außerhalb des Unternehmens.
axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen

axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (I) – Vorbereitung

axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge
axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge

Die axanta AG widmet sich in einer neuen Blog-Beitragsserie allen wichtigen Punkten der Unternehmensnachfolge. Damit ein geplanter Unternehmensverkauf erfolgreich zum Abschluss geführt wird, kommt es auf viele verschiedene Faktoren an. Der erste Teil beschäftigt sich mit der Vorbereitung. Wann sollte damit begonnen werden? Auf was sollte zu Beginn geachtet werden? Hier erfahren Sie es.

Die axanta AG über den richtigen Zeitpunkt

Wann sollte man mit der Planung beginnen? Ganz pauschal gibt die axanta AG folgenden ersten Rat: Lieber früher als später. Auch wenn Sie das Gefühl haben, es ist noch genügend Zeit – fangen Sie trotzdem an! Planen Sie mindestens 2 bis 3 Jahre ein, um Ihr Unternehmen auf den Verkauf vorzubereiten. Machen Sie sich zunächst Gedanken darüber, in wessen Hände Sie Ihr Unternehmen geben möchten. An diesem Punkt müssen Sie noch keine konkreten Anwärter aussuchen, sondern eher eingrenzen, was der Käufer mitbringen, und wie das Unternehmen weitergeführt werden soll.
axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG im Interview mit dem Unternehmermagazin

Udo Goetz - Vorstand der axanta AG
Udo Goetz – Vorstand der axanta AG

Wie läuft ein Unternehmensverkauf ab, was ist dabei besonders wichtig und welche Tipps sollten verkaufswillige Unternehmer unbedingt beherzigen? Udo Goetz hat in einem Interview mit dem Unternehmermagazin darauf geantwortet und gibt Unternehmern wichtige Tipps mit auf den Weg. Das ganze Interview können Sie hier nachlesen.

Beide Seiten spielen mit hohem Risiko

Bei einem Unternehmensverkauf steht mitunter für beide Seiten die Existenz auf dem Spiel. Umso besser will natürlich jeder Schritt durchdacht sein. Und dabei zählen Fakten, Fakten, Fakten. Dazu müssen jede Menge Formulare vorbereitet werden, beginnend mit den Bilanzen, über betriebswirtschaftliche Auswertungen, Wettbewerbsanalysen, Beschreibungen der Produkt- oder Dienstleistungspalette sowie der Mitarbeiter und ihrer Qualifikationen plus betriebseigener Immobilien.

Dann erst beginnt die Preisverhandlung, und auch sie hat es in sich, weiß Goetz aus langjähriger Erfahrung. Denn dabei vertritt natürlich jeder seinen eigenen Standpunkt: Der Verkäufer bemisst ihn anhand seines privaten Finanzbedarfs und teils emotionaler Bindung an den Betrieb, der Kaufinteressent handelt im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten und nicht aufgrund dessen, was angemessen wäre.
Udo Goetz, Vorstand der axanta AG im Interview mit dem Unternehmermagazin weiterlesen

axanta AG erarbeitet mit Steuerberatern maßgeschneiderte Nachfolgekonzepte

Ein Unternehmensverkauf ist ein sehr komplexer Prozess und erfordert viel Fingerspitzengefühl. Denn es geht dabei nicht alleine darum, einen solventen Käufer zu finden, sondern auch um Emotionen. Traut der Firmeninhaber dem Kaufinteressenten zu, sein Lebenswerk fortzuführen und stimmt die Chemie? Besitzt der Kaufinteressent auch tatsächlich die erforderlichen Fachqualifikationen, um den Betrieb erfolgversprechend weiterführen zu können? Wie soll die Nachfolge vonstattengehen, peu à peu oder mit einem radikalen Schnitt? Und wie lässt sich das Ganze mit Blick auf die gesetzlichen und steuerlichen Anforderungen optimal umsetzen?

Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich Unternehmensvermittlungen wie die axanta AG täglich beschäftigen. Aber nicht nur sie. Auch bei Steuerberatern rückt das Thema Unternehmensnachfolge immer mehr in den Fokus, denn der Beratungsbedarf ihrer Mandanten ist hoch. Deshalb hat das Magazin „SteuerConsultant“ der Thematik einen eigenen, sehr lesenswerten Fachbeitrag gewidmet, den die axanta AG für Sie hier bereit stellt.

axanta AG ist überzeugt: Steuerberater und Unternehmensberater ergänzen sich perfekt

Die alleinige Abwicklung einer Unternehmenstransaktion überschreitet die Kernaufgaben „normaler“ Steuerberater. Denn beschäftigt man sich nicht ständig damit, sind die einzelnen Schritte sehr aufwendig und zeitintensiv, räumt Udo Goetz, Vorstand der axanta AG ein, der dem Magazin „SteuerConsultant“ für den Artikel zur Unternehmensnachfolge Auskunft gab. Goetz sieht in der Zusammenarbeit zwischen der axanta AG und den Steuerberatern seiner Mandanten eine ideale Ergänzung. Auf diese Weise nämlich fließen in die Nachfolgeregelung sowohl steuerrechtliche als auch betriebswirtschaftliche Perspektiven ein, um eine optimale Lösung zu finden. Da Steuerberater oft über ein jahrelang gewachsenes Vertrauensverhältnis zu ihren Mandanten verfügen, finden zudem persönliche Faktoren Berücksichtigung.
axanta AG erarbeitet mit Steuerberatern maßgeschneiderte Nachfolgekonzepte weiterlesen

Das Research-Team – die „Such-und-Find-Abteilung“ der axanta

Bei der axanta müssen Verkäufer nicht warten, bis sich zufällig ein geeigneter Käufer findet. Denn zu den besonderen Leistungen des Unternehmensvermittlers gehört eine eigene Research-Abteilung. Hier werden Kaufgesuche und -angebote detailliert miteinander abgeglichen, bis sie optimal zusammenpassen. . Die Researcher sind auch ständig bestrebt, ihre Datenbank zu erweitern. Diese umfasst aktuell über4.000 qualifizierte Kaufinteressenten für Unternehmen aus nahezu allen Branchen der Wirtschaft.

Mit der axanta Schritt für Schritt zum passenden Käufer

Um zum Verkauf stehende Unternehmen aktiv zu vermarkten, erstellt das Team ein ansprechendes, anonymisiertes Kurzprofil. Darin finden Interessenten alle relevanten Daten – auch die Kennzahlen aus der unabhängigen Unternehmensbewertung, die eigens von einem unabhängigen Gutachter erstellt werden. Nachdem der betreffende Mandant das Profil seines Unternehmens zur Veröffentlichung freigegeben hat, publiziert die axanta dieses anonymisiert in Fachmagazinen und auf führenden M&A-Plattformen wie der Deutschen Unternehmer- oder der nexxt-change-Börse.
Das Research-Team – die „Such-und-Find-Abteilung“ der axanta weiterlesen

Chancen, Risiken, Hürden beim Unternehmensverkauf – die axanta AG erklärt, worauf es ankommt

axanta AG: Unternehmen vermitteln
axanta AG: Unternehmen vermitteln

Ein Unternehmensverkauf ist ein schwerwiegender Schritt im Leben eines Unternehmers. Gerade deshalb will alles gut durchdacht und vor allem rechtzeitig vorbereitet sein. Ist die Nachfolge seriös geplant, sichert dies den Fortbestand des Unternehmens, erhält bestehende Arbeitsplätze und die guten Beziehungen zu Kunden und Lieferanten. Zudem schafft eine ordentliche Nachfolgeregelung auch dem Folgeunternehmer eine dauerhafte Existenzgrundlage.

Der Schlüssel zum Erfolg ist eine detaillierte Planung. Das haben der axanta AG jahrelange Erfahrungen aus der Praxis immer wieder gezeigt. Worauf es beim Unternehmensverkauf ankommt, haben wir Ihnen hier kompakt zusammengestellt.

Wann sollte man mit der Planung anfangen?

Was viele zunächst unterschätzen: ein Unternehmensverkauf ist ein vielschichtiger Prozess. Daher sollten Sie ausreichend Zeit einkalkulieren. Denken Sie daran: Ein geeigneter Käufer findet sich nicht einfach so von heute auf morgen. Vorteilhaft ist zudem ein neutrales Wertgutachten zur Kaufpreisermittlung.

Wer es zu eilig hat und überstürzt handelt, geht möglicherweise mit falschen Vorstellungen in den Verkaufsprozess und findet entweder gar keinen Käufer oder läuft Gefahr, sein Lebenswerk zum Schleuderpreis zu veräußern. Die axanta AG rät deswegen, sich so früh wie möglich Gedanken zu machen. Unserer Erfahrung nach hat es sich bewährt, 2 – 3 Jahre vor dem gewünschten Verkaufsdatum mit ersten Schritten zu beginnen. Das heißt, spätestens mit Mitte 50 sollten Unternehmer anfangen, sich erste Gedanken über ihre Nachfolge zu machen.
Chancen, Risiken, Hürden beim Unternehmensverkauf – die axanta AG erklärt, worauf es ankommt weiterlesen