Schlagwort-Archive: Unternehmensnachfolge

axanta stellt vor: IfM-Studie zum nachhaltigen Beschäftigungsbeitrag von KMU

Der Mittelstand ist ein wichtiger Jobmotor in Deutschland. Dieses Fazit zieht die Studie „Der nachhaltige Beschäftigungsbeitrag von KMU – Eine sektorale Analyse unter besonderer Berücksichtigung der FuE- und wissensintensiven Wirtschaftszweige“ von Eva May-Strobl und Ljuba Haunschild. In Auftrag gegeben wurde die Studie vom Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM).

Studie bestätigt Gültigkeit der Mittelstandshypothese

Jeder zweite sozialversicherungspflichtige Erwerbstätige ist in einem mittelständischen Unternehmen beschäftigt oder konnte dort seit 2001 eine Anstellung finden. Zu diesem Ergebnis kommt das IfM in oben genannter Studie. Damit trägt der Mittelstand erheblich zu einer positiven Beschäftigungsentwicklung bei. Und nicht nur das: Kleine und mittelständische Unternehmen bieten außerdem sichere Beschäftigungsverhältnisse in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.
axanta stellt vor: IfM-Studie zum nachhaltigen Beschäftigungsbeitrag von KMU weiterlesen

Die axanta informiert Existenzgründer und Jungunternehmer über die wichtigsten Messen 2014

Auf junge Unternehmer und Gründer warten viele Herausforderungen. Um das neu gegründete oder übernommene Unternehmen zum Erfolg zu führen, gilt es, sich so umfassend wie möglich zu informieren.

Einen guten Überblick bieten Gründermessen. Hier erhalten Interessierte Informationen zu den Themen Weiterbildung, Finanzierung oder Unternehmensentwicklung. Außerdem bieten diese Veranstaltungen Gelegenheit, mit Gleichgesinnten, Mentoren und Förderern in Kontakt zu treten und ein Netzwerk aufzubauen. Das ganze Jahr über finden deutschlandweit Gründermessen statt. Die axanta stellt hier einige der wichtigsten vor. Die axanta informiert Existenzgründer und Jungunternehmer über die wichtigsten Messen 2014 weiterlesen

axanta-Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? Teil (V) – Unternehmenswert ermitteln

Der Unternehmenswert spielt bei den Kaufpreisverhandlungen eine bedeutsame Rolle. Es ist wichtig, ihn exakt zu ermitteln, denn die Kaufpreisvorstellungen von Alteigentümer und Unternehmer sind häufig auch an emotionale Faktoren gekoppelt. Ein überhöhter Kaufpreis kann außerdem zu wirtschaftlichen Problemen bis hin zur Insolvenz nach der Unternehmensübergabe führen.

Die Beurteilung des Unternehmenswertes ist also eine Angelegenheit, die äußerst sorgfältig und für beide Seiten nachvollziehbar vorgenommen werden muss. Es sollte zudem immer ein externer Profi hinzugezogen werden – sei es ein Gutachter, ein Wirtschaftsprüfer oder ein Berater wie die axanta. axanta-Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? Teil (V) – Unternehmenswert ermitteln weiterlesen

Erfolgreicher M&A-Deal der axanta AG lässt neuen Marktführer entstehen

Dank Unterstützung der axanta AG ist für den Bodenbelagsspezialisten ACSS Vibrotec nun die Unternehmensnachfolge gesichert. Und nicht nur das: Das Unternehmen wurde an die ebenfalls auf Industrieböden spezialisierte Körkemeyer GmbH verkauft, wodurch ein neuer deutscher Marktführer entstanden ist.

Die in Bad Essen im Osnabrücker Land sitzende ACSS Vibrotec wurde 1994 gegründet. Das Unternehmen produziert, vertreibt und verlegt hochwertige keramische Industrieböden. Die robusten, säurebeständigen Bodenbeläge werden mit einem extra entwickelten, speziellen Verfahren verlegt. Bereits vor dem Verkauf gehörte ACSS Vibrotec in Deutschland zu den größten Unternehmen für industrielle Bodenbeläge. Die 45 Mitarbeiter des Unternehmens bedienten eine internationale Kundschaft – zur Verstärkung wurden Niederlassungen in den USA und Großbritannien eröffnet. Die Umsätze bewegen sich im Schnitt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Kundenzielgruppe ist nicht nur international, sondern auch breit gefächert: Die Getränkeindustrie, der Lebensmitteleinzelhandel oder die Automobilbranche gehören dazu.
Erfolgreicher M&A-Deal der axanta AG lässt neuen Marktführer entstehen weiterlesen

axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (VI) – Formen der Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge ist nicht gleich Unternehmensnachfolge. Es existieren verschiedene Formen der Unternehmensübertragung, die alle ihre ganz eigenen Charakteristika haben. Die axanta AG stellt hier einige der wichtigsten Varianten vor. Es wird erläutert, worauf bei der Übernahme geachtet werden muss und für wen die jeweilige Übertragungsform in Frage kommt.

Management Buy-In

Beim Management Buy-In (MBI) handelt es sich um eine externe Nachfolgelösung durch den Verkauf des Unternehmens. Ein Management kauft sich in die Firma ein. Ein MBI kann zum Beispiel stattfinden, wenn es familienintern oder im Kreise der Eigentümer keinen passenden Nachfolger gibt und auch im Unternehmen selbst kein Mitarbeiter für eine Nachfolge in Frage kommt. Dann bleibt mit dem MBI nur der Verkauf an Dritte außerhalb des Unternehmens.
axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen

axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (III) – Unternehmenscheck

Im dritten Teil der axanta AG-Blog-Beitragsserie über alle wichtigen Punkte der Unternehmensnachfolge, widmen wir uns der Bestandsaufnahme des eigenen Unternehmens im Vorfeld eines Verkaufes. Die ausführliche Prüfung und Analyse des eigenen Unternehmens ist unerlässlich für die Zusammenstellung aussagekräftiger Verkaufsunterlagen und natürlich eine fundierte Ableitung des Verkaufspreises.

Warum ein Unternehmenscheck?

Der potenzielle Nachfolger muss sich ein genaues Bild Ihres Unternehmens machen können. Nur so kann er entscheiden, ob sich ein Kauf lohnt. Er möchte zum Beispiel wissen, welches Ertragspotenzial das Unternehmen besitzt, dessen Marktanteil erfahren sowie steuerliche und rechtliche Informationen erhalten. Eine ausführliche Unternehmensanalyse sorgt für eine umfassende Bestandsaufnahme aller rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Gegebenheiten des jeweiligen Unternehmens. Die Analyse des zum Verkauf stehenden Unternehmens wird von einem Team aus Spezialisten durchgeführt, darunter Juristen, Steuerberater und Unternehmensberater. Wichtiger Nebeneffekt eines Unternehmeschecks: Sollten eventuelle Unstimmigkeiten innerhalb des Unternehmens herrschen oder sollte an irgendeiner Stelle Risikopotenzial vorhanden sein, kann dies ebenfalls im Rahmen dieser Analyse entdeckt und angegangen werden.
axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen

axanta AG – Themenspezial Nachfolgeregelung

Wer die axanta AG kennt, weiß, dass wir großen Wert auf die Bereitstellung umfassender Informationen legen. Und das nicht nur in der persönlichen Beratung unserer Mandanten. Wir möchten jeden Interessierten mit umfassenden Informationen rund um die Themen aus dem axanta AG-Spektrum versorgen. Deshalb gibt es beispielsweise auch diesen Blog. Aber nicht nur! Schauen Sie doch einmal auf www.axanta-nachfolgeregelung.de vorbei. Hier widmen wir uns in einem Themenspezial dem weiten Feld der Nachfolgeregelung.

Nachfolgeregelung: Seriös von allen Seiten beleuchtet

Mit der Nachfolgeregelung muss sich jeder Unternehmer ab einem gewissen Punkt in seinem Leben auseinandersetzen – meist dann, wenn der eigene Ruhestand in greifbare Nähe rückt. Das bedeutet aber auch: Man verkauft das Unternehmen nicht freiwillig. Dass jedoch auch eine externe Nachfolgeregelung nicht unbedingt als reine „Notlösung“ betrachtet werden muss, sondern auch eine Menge Vorteile bieten kann, beleuchten wir in einem Beitrag unseres axanta AG-Spezials.
axanta AG – Themenspezial Nachfolgeregelung weiterlesen

axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (II) – Nachfolgersuche

axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge
axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge

Im zweiten Teil der axanta AG-Blog-Beitragsserie über alle wichtigen Punkten der Unternehmensnachfolge widmen wir uns dem Thema Nachfolgersuche. Die axanta AG informiert, wie Sie den richtigen Nachfolger finden, worauf bei der Suche zu achten ist und welche Hürden es gibt.

Für die meisten Familienunternehmen ist die Antwort auf die Frage nach dem idealen Kandidaten für die Nachfolge klar: Jemand aus der Familie, am besten die eigenen Kinder, sollen das Unternehmen weiterführen. Das Problem: Immer häufiger möchten die Söhne und Töchter andere berufliche Wege einschlagen. Dies sollte so früh wie möglich geklärt werden, damit die Suche nach einem anderen Nachfolger rechtzeitig begonnen werden kann.

Klären Sie zunächst, ob einer Ihrer Mitarbeiter für den Posten in Frage kommt. Wenn nicht, muss ein externer Käufer gesucht werden. Erstellen Sie eine Liste mit Anforderungen, die erfüllt werden müssen – ähnlich eines Mitarbeitergesuchs: beispielsweise Durchsetzungsfähigkeit oder fachliche und soziale Qualifikationen. Am wichtigsten ist jedoch die Frage: Passt der Kandidat zu Ihrem Unternehmen? Wird er es in Ihrem Interesse weiterführen? Bewerten Sie die Kandidaten nicht alleine – suchen Sie sich Rat innerhalb Ihres Unternehmens und bei einem externen Berater wie der axanta AG.
axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen

axanta AG informiert über aktuelle Förderprogramme

axanta AG: Förderprogramme
axanta AG: Förderprogramme

Als Startup-Unternehmen oder Existenzgründer hat man im Normalfall in der Startphase nicht genug Geld zur Verfügung. Gerade beim Aufbau eines Unternehmens ist die Aufgabenliste lang und die notwendigen Investitionen sind umfangreich. Zudem muss man als Gründer auch noch für die privaten Lebenshaltungskosten aufkommen, unter Umständen sogar noch eine Familie miternäheren. Die wenigsten verdienen ab dem ersten Tag genug Geld, um alle Kosten zu decken. Die meisten Gründer stellen sich also früher oder später – nachdem sie bereits alle klassischen Möglichkeiten ausgeschöpft haben – folgende Frage:

Gibt es spezielle Förderprogramme und Kreditmöglichkeiten für Existenzgründer?

Eine sehr übersichtliche Aufstellung aller Förderprogramme zur Existenzgründung und Unternehmensnachfolge hat das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg im Rahmen der ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge zusammengetragen. Darin enthalten sind zahlreiche Programme und Sonderkredite, gegliedert nach der Phase, in welcher sich das gegründete Unternehmen befinden sollte, nach dem Förderer (Bund, Land oder EU) und ergänzt mit wertvollen Informationen zur Beitragshöhe und Antragsstellung.
axanta AG informiert über aktuelle Förderprogramme weiterlesen

axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (I) – Vorbereitung

axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge
axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge

Die axanta AG widmet sich in einer neuen Blog-Beitragsserie allen wichtigen Punkten der Unternehmensnachfolge. Damit ein geplanter Unternehmensverkauf erfolgreich zum Abschluss geführt wird, kommt es auf viele verschiedene Faktoren an. Der erste Teil beschäftigt sich mit der Vorbereitung. Wann sollte damit begonnen werden? Auf was sollte zu Beginn geachtet werden? Hier erfahren Sie es.

Die axanta AG über den richtigen Zeitpunkt

Wann sollte man mit der Planung beginnen? Ganz pauschal gibt die axanta AG folgenden ersten Rat: Lieber früher als später. Auch wenn Sie das Gefühl haben, es ist noch genügend Zeit – fangen Sie trotzdem an! Planen Sie mindestens 2 bis 3 Jahre ein, um Ihr Unternehmen auf den Verkauf vorzubereiten. Machen Sie sich zunächst Gedanken darüber, in wessen Hände Sie Ihr Unternehmen geben möchten. An diesem Punkt müssen Sie noch keine konkreten Anwärter aussuchen, sondern eher eingrenzen, was der Käufer mitbringen, und wie das Unternehmen weitergeführt werden soll.
axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen