Schlagwort-Archive: axanta AG

axanta stellt vor: IfM-Studie zum nachhaltigen Beschäftigungsbeitrag von KMU

Der Mittelstand ist ein wichtiger Jobmotor in Deutschland. Dieses Fazit zieht die Studie „Der nachhaltige Beschäftigungsbeitrag von KMU – Eine sektorale Analyse unter besonderer Berücksichtigung der FuE- und wissensintensiven Wirtschaftszweige“ von Eva May-Strobl und Ljuba Haunschild. In Auftrag gegeben wurde die Studie vom Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM).

Studie bestätigt Gültigkeit der Mittelstandshypothese

Jeder zweite sozialversicherungspflichtige Erwerbstätige ist in einem mittelständischen Unternehmen beschäftigt oder konnte dort seit 2001 eine Anstellung finden. Zu diesem Ergebnis kommt das IfM in oben genannter Studie. Damit trägt der Mittelstand erheblich zu einer positiven Beschäftigungsentwicklung bei. Und nicht nur das: Kleine und mittelständische Unternehmen bieten außerdem sichere Beschäftigungsverhältnisse in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.
axanta stellt vor: IfM-Studie zum nachhaltigen Beschäftigungsbeitrag von KMU weiterlesen

axanta-Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? Teil (V) – Unternehmenswert ermitteln

Der Unternehmenswert spielt bei den Kaufpreisverhandlungen eine bedeutsame Rolle. Es ist wichtig, ihn exakt zu ermitteln, denn die Kaufpreisvorstellungen von Alteigentümer und Unternehmer sind häufig auch an emotionale Faktoren gekoppelt. Ein überhöhter Kaufpreis kann außerdem zu wirtschaftlichen Problemen bis hin zur Insolvenz nach der Unternehmensübergabe führen.

Die Beurteilung des Unternehmenswertes ist also eine Angelegenheit, die äußerst sorgfältig und für beide Seiten nachvollziehbar vorgenommen werden muss. Es sollte zudem immer ein externer Profi hinzugezogen werden – sei es ein Gutachter, ein Wirtschaftsprüfer oder ein Berater wie die axanta. axanta-Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? Teil (V) – Unternehmenswert ermitteln weiterlesen

axanta informiert: Aktuelle Zahlen zu Unternehmensübertragungen

Das Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM) errechnet und veröffentlicht seit 1995 in regelmäßigen Abständen die Zahl der zu erwartenden Unternehmensübertragungen. Geschätzt wird dieser Wert auf Basis des Mikrozensus, der Umsatzsteuerstatistik sowie eigener demoskopischer Daten. Damit die IfM-Wissenschaftler die Zahl unabhängig von Erhebungen wie dem Mikrozensus bestimmen können, wurde die Berechnungsmethode 2010 überarbeitet. Gesondert werden außerdem Daten zur Nachfolge in eigentümergeführten Unternehmen errechnet. Die axanta informiert in diesem Beitrag über die aktuellen Zahlen des IfM, die im Detail unter http://www.ifm-bonn.org/statistiken/unternehmensuebertragungen-und-nachfolgen/#accordion=0&tab=0 zu finden sind.

Über das Institut für Mittelstandsforschung Bonn

Zunächst ein paar Informationen zum Institut für Mittelstandsforschung selbst: Das 1957 gegründete Institut erforscht – wie der Name bereits vermuten lässt – die mittelständische Wirtschaft. Dabei werden alle Aspekte des Mittelstands berücksichtigt, von der aktuellen Situation über die allgemeine Entwicklung bis zu existierenden und eventuell zu erwartenden Problemen. Das IfM ist eine Stiftung privaten Rechts und in seiner Forschungstätigkeit unabhängig. Alle Ergebnisse und Zahlen des IfM werden öffentlich zugänglich gemacht. Die Datensammlung des IfM ist umfangreich und dient als Informationsmaterial für die verschiedensten Bereiche von Politik bis Medien. Auch die axanta AG informiert sich auf diesem Wege regelmäßig über aktuelle mittelständische Entwicklungen.
axanta informiert: Aktuelle Zahlen zu Unternehmensübertragungen weiterlesen

Erfolgreicher M&A-Deal der axanta AG lässt neuen Marktführer entstehen

Dank Unterstützung der axanta AG ist für den Bodenbelagsspezialisten ACSS Vibrotec nun die Unternehmensnachfolge gesichert. Und nicht nur das: Das Unternehmen wurde an die ebenfalls auf Industrieböden spezialisierte Körkemeyer GmbH verkauft, wodurch ein neuer deutscher Marktführer entstanden ist.

Die in Bad Essen im Osnabrücker Land sitzende ACSS Vibrotec wurde 1994 gegründet. Das Unternehmen produziert, vertreibt und verlegt hochwertige keramische Industrieböden. Die robusten, säurebeständigen Bodenbeläge werden mit einem extra entwickelten, speziellen Verfahren verlegt. Bereits vor dem Verkauf gehörte ACSS Vibrotec in Deutschland zu den größten Unternehmen für industrielle Bodenbeläge. Die 45 Mitarbeiter des Unternehmens bedienten eine internationale Kundschaft – zur Verstärkung wurden Niederlassungen in den USA und Großbritannien eröffnet. Die Umsätze bewegen sich im Schnitt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Kundenzielgruppe ist nicht nur international, sondern auch breit gefächert: Die Getränkeindustrie, der Lebensmitteleinzelhandel oder die Automobilbranche gehören dazu.
Erfolgreicher M&A-Deal der axanta AG lässt neuen Marktführer entstehen weiterlesen

axanta AG: neuer Standort in Düsseldorf

Die Experten der axanta AG sind bundesweit mit fünf Niederlassungen aktiv und betreuen Mandanten aus allen Wirtschaftsbranchen mit regionalen Marktkenntnissen. Anfang September zog das Düsseldorfer Team der axanta AG in neue Räumlichkeiten. Das neue Büro befindet sich in dem hervorragend angebundenen Stadtteil Lichtenbroich – ab sofort ist die axanta AG deshalb noch besser zu erreichen. Der Umzug in das neue Gebäude am 1. September 2013 verlief reibungslos, und die Kollegen vor Ort haben sich schon gut eingearbeitet.

Lichtenbroich liegt im Norden Düsseldorfs und gilt vor allem für Familien als attraktives Zuzugsgebiet – nicht ohne Grund hat sich in den letzten zehn Jahren die Einwohnerzahl verdoppelt. Zu Lichtenbroich gehört außerdem ein großes Gewerbegebiet, das sich durch Anschlüsse an die Autobahnen A 44 und A 52 sowie Flughafennähe auszeichnet. Mehrere bekannte Flugzeuggesellschaften, Autofirmen und Telekommunikationsanbieter sind dort bereits ansässig. Zudem haben durch die Nähe zur Messe Düsseldorf einige Modeunternehmen hier ihren Sitz. Aufgrund der optimalen Infrastruktur entschied sich die axanta AG ebenfalls für diesen Standort.

Neue Adresse der axanta AG in Düsseldorf: verbesserte Erreichbarkeit und erhöhtes Serviceniveau

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG, ist ebenfalls von dem neuen Sitz der Niederlassung Düsseldorf überzeugt: „Mit dem neuen Standort verkürzen wir die Wege für Mandanten zu uns. Das spart unseren Kunden Zeit und Geld und ist ein klares Plus beim Service“. Der Ausbau des Kundenstamms kann ebenfalls weiter vorangetrieben werden, wodurch der kontinuierliche Wachstumskurs der axanta AG fortgeführt wird. Unter http://www.axanta-ag-bestbewertung.de finden Sie alle wichtigen Informationen zum neuen Düsseldorfer Büro. Rufnummern und Ansprechpartner sind gleich geblieben.

Die neue Filiale der axanta AG: So erreichen Sie uns

[googlemap src=“https://maps.google.de/maps?q=Wanheimer+Stra%C3%9Fe+45,+D%C3%BCsseldorf&hl=de&ie=UTF8&sll=50.526531,9.004394&sspn=5.972248,16.907959&oq=Wanheimer+Stra%C3%9Fe+45,+&hnear=Wanheimer+Stra%C3%9Fe+45,+Stadtbezirke+06+40472+D%C3%BCsseldorf&t=m&z=16&iwloc=A“]

Wanheimer Straße 45,
40472 Düsseldorf
Telefon: 0211/48 46 44 – 0
Fax: 0211/48 46 44 – 28
duesseldorf@axanta.com

Wie erfolgversprechend ist das Modell der Käuferfinanzierung bei M&A-Deals?

Gerade im Mittelstand erschweren Probleme bei der Kaufpreiszahlung häufig den erfolgreichen Abschluss eines M&A-Deals. Eine Lösung kann darin bestehen, dass sich der Verkäufer an einer cleveren Finanzierungsalternative beteiligt, der sog. Käuferfinanzierung.

Die Kaufpreiszahlung ist für viele an der Übernahme eines Unternehmens interessierte Nachfolger eine Hürde. Ein Grund hierfür sind nicht zuletzt die immer strenger werdenden Restriktionen der Banken bei der Vergabe von Krediten. Aber was genau versteht man unter oben erwähnter Käuferfinanzierung und inwiefern kann sie eine Lösung darstellen? axanta AG-Vorstand Udo Goetz widmet sich in einem informativen Gastbeitrag für das Fachmagazin FINANCE diesem Thema. Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

axanta informiert: Vorteile einer Käuferfinanzierung

Bei einer Unternehmenstransaktion wird der Kaufpreis in der Regel über das Eigenkapital des Käufers und/oder das Fremdkapital der Banken finanziert. Bei einer Käuferfinanzierung beteiligt sich zusätzlich der Verkäufer mit einem bestimmten Anteil. Gängig sind erfolgsabhängige Zahlungen, die sich an bestimmten Kennzahlen (z. B. am Rohertrag) orientieren oder Ratenzahlungen aus den laufenden Erträgen des Unternehmens. Bei kleineren Unternehmen kann ein Teil des Kaufpreises auch in Form einer Verrentung gezahlt werden.
Wie erfolgversprechend ist das Modell der Käuferfinanzierung bei M&A-Deals? weiterlesen

Wissenswertes rund um Fördermittel für Existenzgründer

Fragen zum Thema Fördermittel gibt es viele – auf vier der grundlegendsten Fragen möchte die axanta AG in diesem Blogbeitrag Antworten geben. An dieser Stelle können wir allerdings nicht im gesamten Umfang auf die Fragestellungen eingehen – dafür ist das Thema Fördermittel zu komplex. Der Beitrag soll lediglich einen ersten Überblick zur Orientierung bieten. Eine Fördermittelberatung, wie sie die axanta AG anbietet, ist auf jeden Fall anzuraten.

1. Habe ich Anspruch auf öffentliche Fördermittel?

Einen Rechtsanspruch auf die Gewährung von Fördermitteln für Investitionen im Wirtschaftsbereich gibt es bis auf sehr wenige Ausnahmen nicht. Wie gut Ihre Chancen auf Bewilligung der Fördergelder sind, hängt von den Bedingungen ab, die von Programm zu Programm variieren. Ebenso hängt die Auszahlung davon ab, ob genügend Mittel vorhanden sind. Als Existenzgründer sollten Sie deshalb Fördermittel erst dann in Ihre Kalkulation einbeziehen, wenn Ihr grundsätzlicher Anspruch über einen Spezialisten wie die axanta AG vorab geprüft wurde.

Um Fördermittel zu erhalten, müssen Sie als Antragsteller ganz bestimmte unternehmerische, aber auch persönliche sowie organisatorische Voraussetzungen erfüllen. Fördermittel beantragen können Existenzgründer, Freiberufler sowie bereits bestehende Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Die meisten Förderprogramme gibt es übrigens für kleine und mittelständische Unternehmen!
Wissenswertes rund um Fördermittel für Existenzgründer weiterlesen

axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (VI) – Formen der Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge ist nicht gleich Unternehmensnachfolge. Es existieren verschiedene Formen der Unternehmensübertragung, die alle ihre ganz eigenen Charakteristika haben. Die axanta AG stellt hier einige der wichtigsten Varianten vor. Es wird erläutert, worauf bei der Übernahme geachtet werden muss und für wen die jeweilige Übertragungsform in Frage kommt.

Management Buy-In

Beim Management Buy-In (MBI) handelt es sich um eine externe Nachfolgelösung durch den Verkauf des Unternehmens. Ein Management kauft sich in die Firma ein. Ein MBI kann zum Beispiel stattfinden, wenn es familienintern oder im Kreise der Eigentümer keinen passenden Nachfolger gibt und auch im Unternehmen selbst kein Mitarbeiter für eine Nachfolge in Frage kommt. Dann bleibt mit dem MBI nur der Verkauf an Dritte außerhalb des Unternehmens.
axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? weiterlesen

Literaturtipps für Unternehmer – Teil II

Fachbücher zum Thema Unternehmensvermittlung gibt es auf dem Markt ziemlich viele. Genau deshalb kann man aber auch schnell den Überblick verlieren – vor allem als Einsteiger auf diesem Gebiet mit wenig Erfahrung. Die axanta AG stellt Ihnen deshalb regelmäßig lohnenswerte Bücher vor, die sich den verschiedenen Aspekten der Unternehmensvermittlungen widmen. Hier ist er, der zweite Teil der axanta AG-Literaturtipps:

Für verkaufswillige Unternehmer und Nachfolger

Einem ganz speziellen, aber wichtigen Bereich der Unternehmensvermittlung widmet sich das erste Buch, das die axanta AG hier vorstellt:

Reichel, Christian, Schmandt, Ernst: Betriebliche Altersversorgung bei Unternehmenskauf und Umstrukturierung. Beck Juristischer Verlag, 1. Aufl. 2006.

Das Buch richtet sich an jeden, der sich mit dem Thema Arbeitsrecht beschäftigt – ob Rechtsanwalt, Unternehmer oder Betriebsrat. Das Werk ist ein verständlicher und übersichtlich strukturierter Leitfaden, der sich allen Aspekten der betrieblichen Altersvorsorge bei Unternehmenskäufen und Restrukturierungen widmet. Dazu gehören zum Beispiel steuerrechtliche Aspekte oder arbeitsrechtliche Grundlagen. Die Autoren zeigen spezifische Lösungen für die verschiedenen Formen des Unternehmenskaufs auf. Der Leser findet darüber hinaus einen nützlichen Abdruck der wichtigsten Gesetze, ein Glossar relevanter englischer Begriffe sowie ein Stichwortverzeichnis.
Literaturtipps für Unternehmer – Teil II weiterlesen

axanta AG informiert: Neue Investitionsförderung in Bayern

Die axanta AG hat eine gute Nachricht für kleine und mittelständische Unternehmen in Bayern – vor allem solche aus dem ländlichen Raum. Das bayerische Wirtschaftsministerium stellt 137 Millionen Euro zur Verfügung, um Unternehmen außerhalb des Ballungsraums München zu unterstützen. München ist ein wirtschaftsstarker Raum, der auch ohne Unterstützung funktioniert. Aber auch die ländlichen Regionen sind wichtig für die bayerische Wirtschaft und schaffen Arbeitsplätze. In diese Gebiete fließen deshalb in diesem Jahr 95 % der zur Verfügung stehenden Mittel. Die axanta AG begrüßt diese Investition, denn in ländlichen Gebieten befinden sich viele mittelständische Unternehmen, die zwar vielleicht nicht im Fokus der Berichterstattung stehen, aber ein wichtiger Motor der gesamtdeutschen Wirtschaft sind und deren Zukunft sichern.
axanta AG informiert: Neue Investitionsförderung in Bayern weiterlesen