Kategorie-Archiv: axanta Ratgeber

Groß angelegte Studie der axanta sowie von Markt und Mittelstand

Mittelständler unterschätzen die Komplexität bei Unternehmensnachfolgen

Gemeinsam mit dem Wachstumsmagazin Markt und Mittelstand hat die axanta in der vorliegenden Studie erstmals messbare Ergebnisse zu vielen wichtigen Fragen rund um die Nachfolgeproblematik im deutschen Mittelstand ermittelt. Markt und Mittelstand gehört zur renommierten F.A.Z.-Verlagsgruppe und zählt mit monatlich rund 167.000 Lesern zu den wichtigsten branchenunabhängigen Magazinen für den deutschen Mittelstand.

In der Studie geht es unter anderem um die Verkaufsmotive der Unternehmer, deren Vorbereitungen für die Übergabe, die Planungen und Wünsche im gesamten Prozess. Neu ist die jetzt erstmals bezifferbare Bewertung der Nachfolgeproblematik aus Sicht der betroffenen Unternehmer selbst. Und auf diesem Gebiet existieren bisher kaum Studien.

Im Rahmen der Studie wurden über 2.500 mittelständische Unternehmer in Deutschland ohne familieninterne Nachfolgemöglichkeit angeschrieben. Ziel der Studie ist es, mehr Licht und Transparenz in das oft nebulöse Geschehen der Unternehmensnachfolgen zu bringen.

Hier einige erste Ergebnisse:

  • Verkaufspreis wird zumeist aus dem Bauch heraus ermittelt

  • Mittelstand steht für Verantwortung und Pflichtbewusstsein

  • Nachfolgeregelung soll praktisch ohne Vorlaufzeit beginnen

  • Kaum Zeit für Verkaufsprozess eingeplant

Mehr erfahren Sie direkt in der Studie

Auch die NWZ hat die Studie in einem Artikel aufgegriffen.

axanta-Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge? Teil (V) – Unternehmenswert ermitteln

Der Unternehmenswert spielt bei den Kaufpreisverhandlungen eine bedeutsame Rolle. Es ist wichtig, ihn exakt zu ermitteln, denn die Kaufpreisvorstellungen von Alteigentümer und Unternehmer sind häufig auch an emotionale Faktoren gekoppelt. Ein überhöhter Kaufpreis kann außerdem zu wirtschaftlichen Problemen bis hin zur Insolvenz nach der Unternehmensübergabe führen.

Die Beurteilung des Unternehmenswertes ist also eine Angelegenheit, die äußerst sorgfältig und für beide Seiten nachvollziehbar vorgenommen werden muss. Es sollte zudem immer ein externer Profi hinzugezogen werden – sei es ein Gutachter, ein Wirtschaftsprüfer oder ein Berater wie die axanta. Weiterlesen

Literaturtipps für Unternehmer Teil III

Weitere Literaturtipps der axanta AG

Weitere Literaturtipps der axanta AG

Die axanta stellt hier lohnens- und lesenswerte Fachliteratur zum Thema Unternehmensvermittlung vor. Damit möchten wir vor allem Einsteigern einen Überblick verschaffen, aber auch Experten finden hier sicherlich die eine oder andere interessante Lektüre zu diversen Aspekten des Unternehmenskaufs und -verkaufs. Wir wünschen viel Spaß mit dem dritten Teil der axanta-Literaturtipps.

Für alle, die mehr über M&A wissen wollen

Praxisnahe Tipps für den Verkauf mittelständischer Unternehmen sowie zur Ermittlung des Unternehmenswerts bietet folgendes Buch:

Exler, Markus W.: MidCaP M&A. Management für den Verkauf und die Bewertung von mittelständischen Unternehmen. Unternehmens- und Beratungspraxis XI. NWB Verlag, 1. Aufl. 2006.

Dr. Markus W. Exler ist Professor und Studiengangsleiter für Unternehmensstrukturierung und -sanierung an der Fachhochschule Kufstein. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung im M&A-Bereich zurück und bietet mit „MidCaP M&A“ einen Überblick über mittelständische M&A-Strukturen und -Prozesse. Das Buch richtet sich vor allem an Unternehmer, die noch keine oder nur wenig Erfahrung mit Unternehmensverkäufen gemacht haben und dient als Einführung in die Thematik.
Weiterlesen

Wissenswertes rund um Fördermittel für Existenzgründer

Fragen zum Thema Fördermittel gibt es viele – auf vier der grundlegendsten Fragen möchte die axanta AG in diesem Blogbeitrag Antworten geben. An dieser Stelle können wir allerdings nicht im gesamten Umfang auf die Fragestellungen eingehen – dafür ist das Thema Fördermittel zu komplex. Der Beitrag soll lediglich einen ersten Überblick zur Orientierung bieten. Eine Fördermittelberatung, wie sie die axanta AG anbietet, ist auf jeden Fall anzuraten.

1. Habe ich Anspruch auf öffentliche Fördermittel?

Einen Rechtsanspruch auf die Gewährung von Fördermitteln für Investitionen im Wirtschaftsbereich gibt es bis auf sehr wenige Ausnahmen nicht. Wie gut Ihre Chancen auf Bewilligung der Fördergelder sind, hängt von den Bedingungen ab, die von Programm zu Programm variieren. Ebenso hängt die Auszahlung davon ab, ob genügend Mittel vorhanden sind. Als Existenzgründer sollten Sie deshalb Fördermittel erst dann in Ihre Kalkulation einbeziehen, wenn Ihr grundsätzlicher Anspruch über einen Spezialisten wie die axanta AG vorab geprüft wurde.

Um Fördermittel zu erhalten, müssen Sie als Antragsteller ganz bestimmte unternehmerische, aber auch persönliche sowie organisatorische Voraussetzungen erfüllen. Fördermittel beantragen können Existenzgründer, Freiberufler sowie bereits bestehende Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Die meisten Förderprogramme gibt es übrigens für kleine und mittelständische Unternehmen!
Weiterlesen

axanta AG–Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (VI) – Formen der Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge ist nicht gleich Unternehmensnachfolge. Es existieren verschiedene Formen der Unternehmensübertragung, die alle ihre ganz eigenen Charakteristika haben. Die axanta AG stellt hier einige der wichtigsten Varianten vor. Es wird erläutert, worauf bei der Übernahme geachtet werden muss und für wen die jeweilige Übertragungsform in Frage kommt.

Management Buy-In

Beim Management Buy-In (MBI) handelt es sich um eine externe Nachfolgelösung durch den Verkauf des Unternehmens. Ein Management kauft sich in die Firma ein. Ein MBI kann zum Beispiel stattfinden, wenn es familienintern oder im Kreise der Eigentümer keinen passenden Nachfolger gibt und auch im Unternehmen selbst kein Mitarbeiter für eine Nachfolge in Frage kommt. Dann bleibt mit dem MBI nur der Verkauf an Dritte außerhalb des Unternehmens.
Weiterlesen

Literaturtipps für Unternehmer – Teil II

Fachbücher zum Thema Unternehmensvermittlung gibt es auf dem Markt ziemlich viele. Genau deshalb kann man aber auch schnell den Überblick verlieren – vor allem als Einsteiger auf diesem Gebiet mit wenig Erfahrung. Die axanta AG stellt Ihnen deshalb regelmäßig lohnenswerte Bücher vor, die sich den verschiedenen Aspekten der Unternehmensvermittlungen widmen. Hier ist er, der zweite Teil der axanta AG-Literaturtipps:

Für verkaufswillige Unternehmer und Nachfolger

Einem ganz speziellen, aber wichtigen Bereich der Unternehmensvermittlung widmet sich das erste Buch, das die axanta AG hier vorstellt:

Reichel, Christian, Schmandt, Ernst: Betriebliche Altersversorgung bei Unternehmenskauf und Umstrukturierung. Beck Juristischer Verlag, 1. Aufl. 2006.

Das Buch richtet sich an jeden, der sich mit dem Thema Arbeitsrecht beschäftigt – ob Rechtsanwalt, Unternehmer oder Betriebsrat. Das Werk ist ein verständlicher und übersichtlich strukturierter Leitfaden, der sich allen Aspekten der betrieblichen Altersvorsorge bei Unternehmenskäufen und Restrukturierungen widmet. Dazu gehören zum Beispiel steuerrechtliche Aspekte oder arbeitsrechtliche Grundlagen. Die Autoren zeigen spezifische Lösungen für die verschiedenen Formen des Unternehmenskaufs auf. Der Leser findet darüber hinaus einen nützlichen Abdruck der wichtigsten Gesetze, ein Glossar relevanter englischer Begriffe sowie ein Stichwortverzeichnis.
Weiterlesen

axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (III) – Unternehmenscheck

Im dritten Teil der axanta AG-Blog-Beitragsserie über alle wichtigen Punkte der Unternehmensnachfolge, widmen wir uns der Bestandsaufnahme des eigenen Unternehmens im Vorfeld eines Verkaufes. Die ausführliche Prüfung und Analyse des eigenen Unternehmens ist unerlässlich für die Zusammenstellung aussagekräftiger Verkaufsunterlagen und natürlich eine fundierte Ableitung des Verkaufspreises.

Warum ein Unternehmenscheck?

Der potenzielle Nachfolger muss sich ein genaues Bild Ihres Unternehmens machen können. Nur so kann er entscheiden, ob sich ein Kauf lohnt. Er möchte zum Beispiel wissen, welches Ertragspotenzial das Unternehmen besitzt, dessen Marktanteil erfahren sowie steuerliche und rechtliche Informationen erhalten. Eine ausführliche Unternehmensanalyse sorgt für eine umfassende Bestandsaufnahme aller rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Gegebenheiten des jeweiligen Unternehmens. Die Analyse des zum Verkauf stehenden Unternehmens wird von einem Team aus Spezialisten durchgeführt, darunter Juristen, Steuerberater und Unternehmensberater. Wichtiger Nebeneffekt eines Unternehmeschecks: Sollten eventuelle Unstimmigkeiten innerhalb des Unternehmens herrschen oder sollte an irgendeiner Stelle Risikopotenzial vorhanden sein, kann dies ebenfalls im Rahmen dieser Analyse entdeckt und angegangen werden.
Weiterlesen

axanta AG – Themenspezial Nachfolgeregelung

Wer die axanta AG kennt, weiß, dass wir großen Wert auf die Bereitstellung umfassender Informationen legen. Und das nicht nur in der persönlichen Beratung unserer Mandanten. Wir möchten jeden Interessierten mit umfassenden Informationen rund um die Themen aus dem axanta AG-Spektrum versorgen. Deshalb gibt es beispielsweise auch diesen Blog. Aber nicht nur! Schauen Sie doch einmal auf www.axanta-nachfolgeregelung.de vorbei. Hier widmen wir uns in einem Themenspezial dem weiten Feld der Nachfolgeregelung.

Nachfolgeregelung: Seriös von allen Seiten beleuchtet

Mit der Nachfolgeregelung muss sich jeder Unternehmer ab einem gewissen Punkt in seinem Leben auseinandersetzen – meist dann, wenn der eigene Ruhestand in greifbare Nähe rückt. Das bedeutet aber auch: Man verkauft das Unternehmen nicht freiwillig. Dass jedoch auch eine externe Nachfolgeregelung nicht unbedingt als reine „Notlösung“ betrachtet werden muss, sondern auch eine Menge Vorteile bieten kann, beleuchten wir in einem Beitrag unseres axanta AG-Spezials.
Weiterlesen

Die axanta AG informiert: Chancen und Risiken einer Unternehmensübernahme als Existenzgründung

Existenzgründung – dazu muss nicht unbedingt ein eigenes Unternehmen aufgebaut werden. Eine andere Möglichkeit ist, ein bereits existierendes Unternehmen zu kaufen, und sich auf diesem Wege selbstständig zu machen. Die axanta AG unterstützt angehende Existenzgründer gerne bei der Suche nach einem geeigneten, zum Verkauf stehenden Unternehmen. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen nützliche Tipps zum Unternehmenskauf für die eigene Existenzgründung und erläutern, auf welche Chancen und Risiken Sie achten müssen.

Deutschland erlebt momentan einen Generationenwechsel der Eigentümer. Jährlich stehen rund 22.000 kleine und mittelständische Unternehmen aus der Aufbaugeneration zum Verkauf (laut Schätzungen des Instituts für Mittelstandsforschung). Der Weg in die Selbstständigkeit ist also um eine attraktive Wahlmöglichkeit reicher geworden: Die Existenzgründung durch Unternehmenskauf.

Neu gründen oder übernehmen?

Die Neugründung eines Unternehmens bietet den Vorteil, dass keine Vorgaben existieren: Man kann die eigenen Ideen umsetzen und das Unternehmen so aufbauen, wie man es möchte. Allerdings muss man bei null anfangen, die Risiken sind hoch und Umsätze mit Kunden müssen erst erwirtschaftet werden, ganz zu schweigen von dem in vielen Branchen herrschenden Verdrängungswettbewerb. Wer ein Unternehmen übernimmt, kann hingegen sofort durchstarten und Umsätze machen. Das Unternehmen ist bereits am Markt etabliert, verfügt über einen Kundenstamm, eine Infrastruktur und eingespielte Mitarbeiter.
Weiterlesen

axanta AG – neue Serie: Was ist zu beachten bei der Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge?

Teil (II) – Nachfolgersuche

axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge

axanta AG: Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge

Im zweiten Teil der axanta AG-Blog-Beitragsserie über alle wichtigen Punkten der Unternehmensnachfolge widmen wir uns dem Thema Nachfolgersuche. Die axanta AG informiert, wie Sie den richtigen Nachfolger finden, worauf bei der Suche zu achten ist und welche Hürden es gibt.

Für die meisten Familienunternehmen ist die Antwort auf die Frage nach dem idealen Kandidaten für die Nachfolge klar: Jemand aus der Familie, am besten die eigenen Kinder, sollen das Unternehmen weiterführen. Das Problem: Immer häufiger möchten die Söhne und Töchter andere berufliche Wege einschlagen. Dies sollte so früh wie möglich geklärt werden, damit die Suche nach einem anderen Nachfolger rechtzeitig begonnen werden kann.

Klären Sie zunächst, ob einer Ihrer Mitarbeiter für den Posten in Frage kommt. Wenn nicht, muss ein externer Käufer gesucht werden. Erstellen Sie eine Liste mit Anforderungen, die erfüllt werden müssen – ähnlich eines Mitarbeitergesuchs: beispielsweise Durchsetzungsfähigkeit oder fachliche und soziale Qualifikationen. Am wichtigsten ist jedoch die Frage: Passt der Kandidat zu Ihrem Unternehmen? Wird er es in Ihrem Interesse weiterführen? Bewerten Sie die Kandidaten nicht alleine – suchen Sie sich Rat innerhalb Ihres Unternehmens und bei einem externen Berater wie der axanta AG.
Weiterlesen