Archiv der Kategorie: axanta Pressestimmen

Aktueller M&A-Deal der axanta: Die Zenk-Gruppe erwirbt Kommunikationstechnik Dieter Zorn

WER?

Das Unternehmen in der Telekommunikations- und Sicherheitsbranche, ansässig in Berlin, wurde Anfang der 90er Jahre von Herrn Dieter Zorn gegründet. In den folgenden 27 Jahren trotzte das Unternehmen erfolgreich allen Umbrüchen. Für namhafte Kunden bietet das Unternehmen operative Serviceleistungen auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie. Außerdem werden Anlagen der Telekommunikation und Sicherheitstechnik wie auch Videoüberwachung in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in privaten Haushalten eingerichtet und betreut. Die selbstständig arbeitenden und bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind die Grundlage des Geschäftserfolgs von Kommunikationstechnik Dieter Zorn.

WARUM?

Herr Zorn ist mittlerweile 66 Jahre alt und für ihn stand fest, dass er sich mit dem Thema der Unternehmensnachfolge auseinander setzen muss, um so mehr Zeit für die Familie und die Enkelkinder zu haben und seinen wohlverdienten Ruhestand genießen zu können.

WIE?

Der Verkäufer versuchte bereits über die Handwerkskammer einen passenden Nachfolger zu finden. Da seine Versuche scheiterten beauftragte Herr Zorn am 14. November 2016 die axanta mit der Vermittlung seines Unternehmens. Mit Beratungs- und Bewertungsleistungen bereitete die axanta AG das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten kurz darauf die ersten Marketingmaßnahmen ein. Hieraus konnten bereits recht zügig die ersten Kaufinteressenten vorgestellt werden, welche auch weitergehendes Interesse an dem Unternehmen zeigten. Dennoch kam es hier nicht zu einem Verkauf. Durch weitere Marketingmaßnahmen konnte Ende Juli 2017 schließlich die Firma Zenk SystemPartner GmbH ansässig in Henstedt-Ulzburg, der spätere Käufer, vorgestellt werden. Die Verhandlungen zogen sich sehr hin, so dass der Kaufvertrag erst am 8. Januar 2018 geschlossen werden konnte.

Und nun?

Herr Dieter Zorn wird Privatier und steht dem neuen Inhaber noch mindestens 6 Monate zur Verfügung. Herr Zenk gliedert das Unternehmen Kommunikationstechnik Dieter Zorn in die Zenk-Gruppe ein.

Diese Transaktion ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig Ausdauer und Verhandlungsgeschick sind. Auch auftretende Schwierigkeiten gilt es zu lösen, um schließlich die Nachfolge für das Unternehmen zu sichern.

Wie erfolgversprechend ist das Modell der Käuferfinanzierung bei M&A-Deals?

Gerade im Mittelstand erschweren Probleme bei der Kaufpreiszahlung häufig den erfolgreichen Abschluss eines M&A-Deals. Eine Lösung kann darin bestehen, dass sich der Verkäufer an einer cleveren Finanzierungsalternative beteiligt, der sog. Käuferfinanzierung.

Die Kaufpreiszahlung ist für viele an der Übernahme eines Unternehmens interessierte Nachfolger eine Hürde. Ein Grund hierfür sind nicht zuletzt die immer strenger werdenden Restriktionen der Banken bei der Vergabe von Krediten. Aber was genau versteht man unter oben erwähnter Käuferfinanzierung und inwiefern kann sie eine Lösung darstellen? axanta AG-Vorstand Udo Goetz widmet sich in einem informativen Gastbeitrag für das Fachmagazin FINANCE diesem Thema. Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

axanta informiert: Vorteile einer Käuferfinanzierung

Bei einer Unternehmenstransaktion wird der Kaufpreis in der Regel über das Eigenkapital des Käufers und/oder das Fremdkapital der Banken finanziert. Bei einer Käuferfinanzierung beteiligt sich zusätzlich der Verkäufer mit einem bestimmten Anteil. Gängig sind erfolgsabhängige Zahlungen, die sich an bestimmten Kennzahlen (z. B. am Rohertrag) orientieren oder Ratenzahlungen aus den laufenden Erträgen des Unternehmens. Bei kleineren Unternehmen kann ein Teil des Kaufpreises auch in Form einer Verrentung gezahlt werden.
Wie erfolgversprechend ist das Modell der Käuferfinanzierung bei M&A-Deals? weiterlesen

Das gute Image des deutschen Mittelstands im Ausland

Der deutsche Mittelstand hat im Ausland einen hervorragenden Ruf. Aber was genau macht ihn so erfolgreich? Die Zeitung Die Welt ist dem Phänomen in einem aktuellen Artikel von Gernot Heller auf den Grund gegangen.

Der deutsche Mittelstand hatte schon immer einen guten Ruf und trug in den Nachkriegsjahren maßgeblich dazu bei, Deutschland zu einer erfolgreichen Wirtschaftsnation zu machen. In den letzten Jahren werde im Ausland wieder vermehrt auf den deutschen Mittelstand geblickt, der sich in Zeiten der Wirtschaftskrise als verhältnismäßig beständig erweist. So sei die von englischsprachigen Medien erfundene Wortschöpfung „German Mittelstand“ längst zum geflügelten Begriff geworden – den man inzwischen auch im Inland häufiger höre. Welt-Redakteur Gernot Heller führt als Beispiel die letztes Jahr gestartete Initiative „German Mittelstand“ von Wirtschaftsminister Philipp Rösler an.

Deutscher Mittelstand: regional verwurzelt, international renommiert

Man versuche vielerorts, das Geheimnis des deutschen Mittelstands zu ergründen, so Heller. Doch ganz so einfach lasse er sich nicht kopieren, denn seine Strukturen sind über mehr als 100 Jahre gewachsen. Als Vorbild tauge er dennoch. Kleine und mittelständische Unternehmen sind häufig stark mit der Region verwurzelt und stützen sich auf lange gewachsene Unternehmensstrukturen und -philosophien. Das heißt jedoch nicht, dass diese Unternehmen nur regional agieren – ganz im Gegenteil sind sie sogar stark exportorientiert. Laut des aktuellen Mittelstandsbarometers der KfW-Bankengruppe sind mehr als 20 Prozent (das sind ca. 700.000 Unternehmen) des deutschen Mittelstands auf ausländischen Märkten aktiv. Dennoch bleiben viele Unternehmen in der Provinz ansässig.
Das gute Image des deutschen Mittelstands im Ausland weiterlesen

Unternehmensvermittlung: Die Vorteile einer internationalen Ausrichtung

Die axanta AG ist international aufgestellt. Sie verfügt über ein umfangreiches Kontaktnetzwerk, das Unternehmensvermittlungen auch über die Landesgrenzen hinaus möglich macht. Ein aktuelles Beispiel ist die hessische Saar Lagertechnik GmbH, deren Anteilsmehrheit dank der axanta AG in die Hände der französischen Provost Distribution S.A.S. übergeben werden konnte. Warum es von großem Vorteil ist, eine Unternehmensvermittlung international auszurichten, erläutert die axanta AG in diesem Blogbeitrag.

axanta AG: mittelständische Unternehmen sind im Ausland gefragt

Der deutsche Mittelstand genießt bei ausländischen Investoren einen guten Ruf. Deshalb sollten sich Unternehmer auch nach geeigneten Nachfolgern jenseits der Landesgrenzen umsehen. Vielleicht findet sich zum Beispiel in Antwerpen ein Kaufinteressent, der viel besser zur Unternehmensausrichtung passt als ein potenzieller Käufer aus Hamburg? Europa wächst immer mehr zusammen, immer mehr Unternehmen arbeiten international und haben bereits ausländische Geschäftspartner und Kunden. Warum sollte man sich also bei der Nachfolgersuche auf das Inland beschränken? Wer Kandidaten aus dem Ausland in Betracht zieht, erhöht zudem die Aussichten auf einen erfolgreichen Unternehmensverkauf.
Unternehmensvermittlung: Die Vorteile einer internationalen Ausrichtung weiterlesen

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG im Interview mit dem Unternehmermagazin

Udo Goetz - Vorstand der axanta AG
Udo Goetz – Vorstand der axanta AG

Wie läuft ein Unternehmensverkauf ab, was ist dabei besonders wichtig und welche Tipps sollten verkaufswillige Unternehmer unbedingt beherzigen? Udo Goetz hat in einem Interview mit dem Unternehmermagazin darauf geantwortet und gibt Unternehmern wichtige Tipps mit auf den Weg. Das ganze Interview können Sie hier nachlesen.

Beide Seiten spielen mit hohem Risiko

Bei einem Unternehmensverkauf steht mitunter für beide Seiten die Existenz auf dem Spiel. Umso besser will natürlich jeder Schritt durchdacht sein. Und dabei zählen Fakten, Fakten, Fakten. Dazu müssen jede Menge Formulare vorbereitet werden, beginnend mit den Bilanzen, über betriebswirtschaftliche Auswertungen, Wettbewerbsanalysen, Beschreibungen der Produkt- oder Dienstleistungspalette sowie der Mitarbeiter und ihrer Qualifikationen plus betriebseigener Immobilien.

Dann erst beginnt die Preisverhandlung, und auch sie hat es in sich, weiß Goetz aus langjähriger Erfahrung. Denn dabei vertritt natürlich jeder seinen eigenen Standpunkt: Der Verkäufer bemisst ihn anhand seines privaten Finanzbedarfs und teils emotionaler Bindung an den Betrieb, der Kaufinteressent handelt im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten und nicht aufgrund dessen, was angemessen wäre.
Udo Goetz, Vorstand der axanta AG im Interview mit dem Unternehmermagazin weiterlesen

Herzlich willkommen auf dem offiziellen Blog der axanta AG!

Auf diesen Seiten erfahren Sie ab sofort alle Neuigkeiten aus dem Kosmos der axanta AG und weitere interessante Hintergrundinformationen aus dem Bereich Unternehmensvermittlungen. Wir stellen Mandanten vor, die wir bereits erfolgreich vermittelt haben und halten Sie über unsere Tätigkeiten, Erfolge und Planungen auf dem Laufenden. Herzlich willkommen auf dem offiziellen Blog der axanta AG! weiterlesen